Gesunde Ernährung im Alltag

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nicht immer leicht neben allen beruflichen und privaten Verpflichtungen zu integrieren. Dennoch können wir unseren Körper insbesondere in stressigen Zeiten mit gesunden Mahlzeiten unterstützen und so unser volles Potential ausschöpfen.

Hierzu habe ich einige Tipps zusammengestellt, die mir dabei helfen, zumindest größtenteils gesunde und ausgewogene Mahlzeiten unter der Woche zu essen.

1. Planen:

Um optimal für die kommende Woche vorbereitet zu sein, lohnt es sich öfter einmal an einem Samstag etwas Zeit zu investieren und eine grobe Übersicht über mögliche Mahlzeiten für die Woche aufzustellen. Diese dient als ein guter Überblick, welche Lebensmittel hierfür frisch gekauft werden müssen und welche bereits in den Schränken vorhanden sind. Somit wird einer Lebensmittelverschwendung vorgebeugt. Auf dieser Basis wird anschließend eine Einkaufsliste erstellt, die den Wocheneinkauf erheblich erleichtert.

2. Vorratsschrank:

Dieser Punkt knüpft an den 1. Tipp an, denn ein gut überlegter Wocheneinkauf führt zu gut gefüllten Vorratsschränken mit gesunden, haltbaren Zutaten, aus denen schnell eine einfache und ausgewogene Mahlzeit gezaubert werden kann. Hierzu gehören zum Beispiel Dosentomaten, Hülsenfrüchte, Getreide wie Reis, Hirse, Haferflocken etc., Nüsse, Samen, Brot…So kann nach der Arbeit unter Zugabe der ein oder anderen frischen Zutat schnell ein köstliches und nahrhaftes Gericht auf den Teller gebracht werden.

3. Vorbereiten:

Mittlerweile hat sich der Begriff „Meal Prepping“ auch im deutschsprachigen Raum etabliert. Dahinter verbirgt sich das Reservieren einiger Zeit an einem bestimmten Tag nach dem Wocheneinkauf, z.B. Sonntag, an dem Zutaten für gesunde Mahlzeiten unter der Woche vorbereitet werden. Hierdurch soll gewährleistet werden, dass unter der Woche ein leckeres Gericht ohne erheblichen Zeitaufwand und langer Vorbereitung gekocht werden kann und nicht auf den Pizzaservice zurückgegriffen wird, wenn es mal schnell gehen soll.
Besonders gut vorbereiten lassen sich zum Beispiel verschiedene Getreidesorten wie Reis oder Hirse, die in größeren Mengen vorgekocht und im Kühlschrank luftdicht verschlossen aufbewahrt werden können. Ebenso können Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Linsen vorgekocht werden. Gemüse kann gewaschen, portioniert oder sogar im Ofen geröstet werden und ist im Kühlschrank luftdicht verschlossen einige Tage haltbar. Frühstück und gesunde Snacks lassen sich genauso leicht und schnell vorbereiten. Eine selbstgemachte Müslimischung oder ein leckeres Bircher Müsli benötigen nur wenig Vorbereitungszeit und sind am Morgen unter Hinzugabe der ein oder anderen frischen Zutat schnell verzehrbereit oder mitnehmbar. Für Snacks können gesunde Müsliriegel oder Smoothies vorbereitet werden. Wem das allerdings dann doch zu aufwendig ist, der kann einfach sicherstellen, dass der Kühlschrank mit frischem, saisonalem Obst, Joghurt etc. gefüllt ist und hat so im Handumdrehen eine gesunde Zwischenmahlzeit parat.

Ich hoffe, diese Tipps geben Aufschluss darüber, dass mit ein bisschen Zeitinvestition und der inneren Bereitschaft dazu eine gesunde Ernährung auch im Alltag möglich ist.